• Isabel (engineerwife)

Ein grandioser Abschluss der Trilogie!

Oh, wie schade, nun ist sie zu Ende, die Trilogie um Bernadette von Plesow und ihre Familie in Binz auf Rügen und in Berlin. Wie immer bilden die beiden Schauplätze Gegensätze, die krasser kaum sein könnten. Während das Energiebündel Josephine von Plesow an ihren Plänen für ein neues Hotel D’Art in Binz feilt, hat Bernadettes Sohn Konstantin ganz andere Sorgen. Er muss beweisen, dass er den Mord, wegen dem er vor Gericht steht, nicht begangen hat. Seine Mutter reist zu seiner Unterstützung nach Berlin und trifft dort auch auf Margret, die Frau ihres verstorbenen Sohns Alexander, die sich auf braunen Pfaden zu bewegen scheint …

Schnell war ich wieder drin in dieser wunderbaren Geschichte und es war mir eine Freude, alte Bekannte wie Hauptmann Winkler, Major Götz Wilhelm, Herrn Nolte und viele mehr, wieder zu treffen. Anne Moll verzaubert mit ihrer Stimme und schafft somit eine Atmosphäre, als wäre man als Hörer live dabei. Das Ende verschaffte mir Gänsehaut und trieb mir ein paar Tränen in die Augen. Das Büro Make-Up musste direkt nochmal neu aufgetragen werden. Von mir gibt es mit fünf Sternen natürlich die volle Punktzahl und eine absolute Empfehlung, die Reihenfolge sollte jedoch unbedingt eingehalten werden!


3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Melde dich gleich an ...

Schön, dass du dabei bist!